Product was successfully added to your shopping cart.

Anprobe zu Hause

Nach dem Abmessen und Bestellen sind die neuen Schuhe nun angekommen und die Aufregung ist gross! Bevor Ihr Kind aber mit den neuen Schuhen stolz davon läuft, ist es wichtig, dass Sie überprüfen, ob die neuen Schuhe auch gut passen. Hier eine kleine Anleitung.

Vorbereitung

Vergewissern Sie sich, dass Ihr Kind die richtige Sockendicke für das gedachte Schuhmodell trägt. Die Socken sollten die Zehen nicht einengen. Ziehen Sie etwas an den Sockenenden, damit die wahre Fußlänge sichtbar wird und die Zehen sich nicht krümmen. Entfernen Sie nun das Verpackungsmaterial aus den Schuhen und öffnen Sie Schnallen, Klettverschluss oder Schnürsenkel, sodass die Schuhe richtig offen liegen.

Ihr Kind sollte nun so sitzen, dass beide Füsse auf dem Boden liegen. Ziehen Sie Ihrem Kind die Schuhe an, dabei sollten die Füße ziemlich problemlos in die Schuhe gleiten. Manchmal muss man jedoch etwas nachhelfen, aber nur ganz sanft. Sollten Sie Problem haben, Füsse in Stiefel oder ähnlich hochgeschnittene Schuhe zu gleiten, so hat Ihr Kind vielleicht einen hohen Spann. In einem solchen Fall empfehlen wir niedrig geschnittene Schuhe. Schliessen Sie die Schuhe und adjustieren Sie den Verschluss. Der Schuh sollte gut am jeweiligen Fuss anliegen, jedoch nicht zu fest, um dem Fuss eine ungehemmte Bewegung zu erlauben. Bitten Sie nun Ihr Kind aufzustehen und sich gerade hinzustellen und dabei gerade aus zu schauen, sodass das Gewicht auf beiden Füssen ruht. Sie können nun mit der Anprobe anfangen:

Schritt 1: Die Breite

Überprüfen Sie, ob die Schuhe in der Breite passen. Hierzu führen Sie Ihren Daumen und Zeigefinger entlang der Schuhseiten und drücken leicht nach Innen. Das Leder sollte hier etwas nachgeben. Sollte das Leder sich gar nicht bewegen und Sie fühlen die Füsse Ihres Kindes gegen das Leder drücken, so sind die Schuhe zu eng. In der Beschreibung jedes Modells steht die geeignete Fussbreite. Gerne helfen wir Ihnen, Schuhe für breitere Füsse zu finden.

Schritt 2: Die Länge

Nach Abmessung der Füsse und Auswahl der passenden Schuhinnenlänge und Größe in der Schuhtabelle, können Sie nun überprüfen, ob die Schuhinnenlänge korrekt ist. Legen Sie hierzu eine flache Hand auf den Schuh und drücken Sie den Fuß leicht nach unten. Somit ist die genaue Länge des Fusses fühlbar. Mit dem Daumen der anderen Hand fühlen Sie nun vorne am Schuh, wieviel Freiraum zur Verfügung steht. Dieser sollte eine Daumenbreite betragen. Dieser Spielraum ermöglicht ein natürliches Abrollen und ein gesundes Wachstum der Füsse. Kein Fuß gleicht dem anderen, daher kann es sein, dass in einem Schuh mehr Spielraum ist als eine Daumenbreite. Diesen Unterschied können Sie mit einer Einlegesohlen ausgleichen. In ein paar Wochen raten wir Ihnen jedoch zu überprüfen, ob die Einlegesohle noch notwendig ist.

Schritt 3: Die Tiefe

Überprüfen Sie, dass die Schuhe in ihrer Tiefe nicht zu eng sind für die Füsse Ihres Kindes. Hierfür fühlen Sie mit den Daumen entlang des vorderen Schuhrandes und unter dem Spann durch den Schuh, und drücken leicht nach unten. Das Leder sollte sich ganz leicht nach unten bewegen. Falls das Leder zu eng sitzt und sich nicht bewegt, und Sie spüren, wie der Fuß gegen das Leder drückt, dann sind die Schuhe zu eng und die Füsse haben nicht genug Raum. Können Sie das Leder jedoch zu einer Falte zusammendrücken und einen Finger unter den Schuhrand am Spann halten, so sind die Schuhe zu breit. In diesem Fall können Einlegesohlen helfen, da sie den Schuh zusätzlich ausfüllen.

Schritt 4: Der Knöchel

Nun überprüfen Sie, dass der Schuh nicht am Knöchel reibt. Weichgepolsterte Schuhränder können den Knöchel berühren, da sie für mehr Halt und Komfort sorgen. Falls Sie befürchten, dass der Schuhrand am Knöchel reibt, so können Sie eine Einlegesohle reinlegen, diese erhöht den Fuß etwas. Vergewissern Sie sich nur, dass Ihr Kind dann in der Länge und Breite noch genügend Platz hat. In ein paar Wochen sollten Sie dies nochmals überprüfen.

Schritt 5: Erste Schritte

Nun bitten Sie Ihr Kind zu laufen und beobachten dabei die Schuhe. Diese sollten gut am Fuß halten und nicht auf und ab rutschen. Falls dies passiert, so versuchen Sie den Verschluss etwas enger zu schliessen. Falls dies nicht hilft und die kleinere Schuhgröße in der Tabelle zu klein war, dann ist Ihr Kind gerade zwischen zwei Schuhgrößen. Einlegensohlen können hier den Unterschied überbrücken, da Sie den Schuh etwas mehr ausfüllen. Sie können auch nur eine Einlegesohle benutzen. In ein paar Wochen bitte nochmals überprüfen, ob die Einlegesohle(n) noch notwendig ist(sind).

Ein Rat zu neuen Schuhen

Falls Ihr Kind lange nur Sportschuhe, Sandalen oder Stoffschuhe getragen hat, so fühlen sich Lederschuhe am Anfang immer etwas seltsam an! Wir raten Ihnen, Ihr Kind langsam an die neuen Schuhe zu gewöhnen, bevor es die Schuhe von morgens bis abends trägt.

Nicht vergessen! Kinderfüsse wachsen in Schüben. Es ist daher wichtig, dass Sie die Füsse Ihrer Kinder regelmässig nachmessen. Alle 6-8 Wochen für Kinder im Alter von 1-3 Jahren; alle 2-3 Monate für Kinder im Alter von 3-6 Jahren; danach alle 3-4 Monate.

Gerne helfen wir Ihnen bei der ersten Anprobe! Bitte rufen Sie uns auch an, falls Sie eine Frage haben 0044 77 7085 9905 order schreiben Sie uns an [email protected]

Falls ein paar Schuhe nicht passen sollte und Sie es umtauschen oder zurücksenden wollen, so haben Sie 365 Tage Zeit für einen Umtausch (ausser Schuhe im Ausverkauf) und 14 Tage für ein Retoure. Wir erstatten Ihren Einkauf innerhalb von 24 Stunden nach Erhalt Ihres Retourepaketes. Näheres hierzu gibt es auf unserer Infoseite zu Versand und mehr.